Frauen im Christentum - Konzertlesung mit Stefanie Golisch

Nachricht 24. Juni 2024

Stefanie Golisch kommt am 25. August in die Christuskirche

Ave Maria - Frauen im Christentum

Welche Rolle spielen Frauen im Christentum? Wie haben Maria von Nazareth, Maria Magdalena, Katharina von Bora und andere einflussreiche Frauen gewirkt? Diese Fragen ziehen sich durch das Programm „Ave Maria – Frauen im Christentum“, mit dem die Bremer Mezzosopranistin Stefanie Golisch am Sonntag, 25. August, um 17 Uhr in der Evangelisch-lutherischen Christuskirche Hasbergen, Martin-Luther-Straße, 49205 Hasbergen, zu Gast ist. Die Eintrittskarten kosten 10 Euro und sind an der Abendkasse erhältlich.

Stefanie Golisch gestaltet mit Musik, Gesang und der Lesung von Texten einen abwechslungsreichen, nachdenklichen und intensiven Abend, für den sie das Programm selbst zusammengestellt hat. Ihren eigenen Gesang begleitet sie am Flügel oder mit dem Akkordeon. „Ich beschäftige mich mit der Frage nach der Rolle der Frau im Christentum generell und beleuchte das Wirken starker und einflussreicher Frauen der Kirche wie zum Beispiel Maria von Nazareth, Maria Magdalena, Hildegard von Bingen, Katharina von Bora, Mutter Theresa, Uta Ranke-Heinemann oder Dorothee Sölle“, berichtet Golisch. All diese Frauen seien in die Geschichte eingegangen. Sie seien im Sinne ihres christlichen Glaubens „zu Wegbereiterinnen einer besseren Gesellschaft geworden, nahmen Einfluss auf Politik und Kirche oder traten durch karitatives Handeln hervor“, erklärt Golisch.

„Kirche funktioniert nur mit Frauen“

Die Musik des Programms umfasst eine Spanne verschiedenster Richtungen und viele Kompositionen sind von Frauen geschrieben: Bekannte und unbekannte Ave Maria- und Magnificat- Vertonungen über Lieder aus dem Gesangbuch bis hin zum Musical „Jesus Christ Superstar“. „Verbunden mit den eindrucksvollen Liedern wird das Leben und Wirken der Frauen und ihr Einfluss auf die Kirche dargestellt und es wird deutlich, dass Kirche ohne die Mitwirkung von Frauen nicht funktionieren kann“, hebt Golisch hervor. Es lohne sich, den Blick auf starke Frauen im Christentum zu werfen, und es lohne sich auch weiterhin, für Frauenrechte zu kämpfen.

„Wir sind froh, dass wir dieses wichtige Thema dank Stefanie Golisch mit Musik und Literatur in Hasbergen auf die Bühne bringen können“, betont Pastor Guido Schwegmann-Beisel. Angesprochen seien alle, die sich für das Thema „Frauen im Christentum“ interessieren.